1. Halten Sie die Ihrer Katze verordnete Diät genau ein!

Und das nicht nur für einen kurzen Zeitraum (…weil es dann gerade mal besser geworden ist…) sondern lebenslänglich.
IBD und IGOR® sind nicht heilbar, nur therapiebar. Gerade das gut gemeinte Leckerchen ausnahmsweise kann zur sofortigen Rückkehr der Probleme führen. Konkrete Hinweise hinsichtlich der Ernährung und Medikation finden Sie hier.

diät einhalten bei ibd

2. Sorgen Sie für ausreichend Ausgleich.

Der Faktor Stress ist hinsichtlich IBD / IGOR® nicht zu unterschätzen. Genügend Freiraum um den eigenen Bedürfnissen nachzugehen hilft Ihrer Katze. Am besten gelingt dies bei viel Bewegung in der freien Natur.

3. Gutes Leben Prinzip: Ist Ihre Katze glücklich?

In einem guten Lebensbereich mit Menschen, die sie lieben ohne sie zu erdrücken, kann sie es sein. Und das ist eine sehr wichtige Voraussetzung für ein beschwerdefreies Leben mit IBD / IGOR®.

4. Bleiben Sie ruhig und ausgeglichen.

Klar, manchmal kann einen die eigene Katze zur Weißglut bringen, besonders wenn sie aggressiv ist oder andere Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Ein gutes, vertrauensvolles Miteinander zwischen Katze und Frau/Herr-chen ist enorm wichtig.

5. Regelmäßige Tierarztbesuche

Lassen Sie Ihre Katze regelmäßig vom Tierarzt checken, besonders bei Auffälligkeiten oder ungewöhnlichem Verhalten.