Behandlung von IBD / IGOR® bei Katzen

Die mit diesem Verfahren erzielten langjährigen Behandlungserfolge bei Hunden bei bislang unbefriedigend therapierbaren „IBD“-Fällen wurden anhand einer Klinik-Studie von systematisch aufgearbeiteten Fällen belegt. Nun möchten wir auch den Katzen mit unserem Wissen helfen.
Dabei galt das über die Jahre sich kristallisierende Motto:
„Where all think alike no one thinks very much“, W. Lippmann, 1915).
Der Autor stellt hier ein einfaches und vor allem zuverlässig zielgerichtetes diätetisch basierendes Behandlungskonzept der chronischen, oft über Jahre zunehmend rezidivierenden Magen-Darmprobleme der Katze, vor

Standardtherapie mit CatsMouse bei IBD / IGOR® der Katze

CatsMouse als Alleinfuttermittel bei IBD / IGOR® der Katze ist genau die richtige Wahl.

Warum?

• Unsere Katzennahrung CatsMouse besteht aus (nur einmal drucklos gekochtem) frisches Hühnchen-Fleisch, schonend getrocknet als schmackhaft bleibender Hauptbestandteil mit nachweislich geringem Anteil von technisch bedingten Proteinfragmenten, KEIN billiges Geflügelmehl (=poultry meal) sondern leckeres Lebensmittel-taugliches Trockenfleisch vom Huhn.

Geflügelmehl: Ein Erzeugnis, das durch Erhitzen, Trocknen und Mahlen von Nebenprodukten der Geflügelschlachtung gewonnen wird. Es muss soweit wie technisch möglich von Federn frei sein.

Quelle: „Futtermittelverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Mai 2007 (BGBl. I S. 770), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 30. Mai 2008 (BGBl. I S. 964)“

…was aber auch bedeutet: Außer Federn kann bei Geflügelmehl alles drin sein (Schnäbel, Krallen..)…. möchte ich das für meine Katze?


CatsMouse Katzenfutter hat einen sehr hohen Single-Proteingehalt*  zu fast 100% tierischen Ursprungs – also enorm eiweißreich …wie die Maus.

*Was bedeutet Single-Protein?
Single-Proteingehalt (oder auch Mono-Protein) bedeutet dass nur einie einzige tierische Eiweißquelle in unserem CatsMouse enhalten ist: Geflügel


CatsMouse Katzentrockenfutter ist garantiert rein mechanisch pelletiert bei Niedrigtemperatur im aQuapress-Verfahren…und knackt…wie die Maus.


• Unser CatsMouse wird proteinbiochemisch bewiesen schonend hergestellt (siehe B.A.P.F. und Allergien)


CatsMouse Katzenalleinfutter enthält keinen Zucker, ist kohlenhydratarm, ohne künstliche Akzeptanzsteigerer (wie z.B. hohe Dosen wasserlöslicher Mono-Phosphate* und Glutamate) und hat einen extrem niedrigen Acrylamidgehalt (gemäß eigener Analysen noch nicht mal nachweisbar, siehe auch FAQ:
Warum sollte man auf Acrylamid verzichten?)

Einige handelsübliche Katzenfutter enthalten zu viel Phosphat. Das kann bei gesunden Katzen die Nieren schädigen, wie Münchner Tiermediziner in einer neuen Studie belegen.
Phosphat im Futter schädigt Katzennieren

LaborPraxis

Fütterung

Das CatsMouse-Gutes-Leben-Konzept: Neben der über Jahre gewachsenen ausgefeilten biologisch vollwertigen UND auch technisch weitestgehend naturlichen CatsMouse aQuapress-Rezeptur empfehlen wir neben Ausgang, üblichem Spielzeug und Kratzmöglichkeiten das gezielt genüsslich-spielerische Anbieten des Futters zu mindestens 5 (besser 8-10!) Tages-Zeitpunkten, fast wie im richtigen „Wild“-Katzenleben“. Das regt auch definitiv ganz nebenbei das Wassertrinken an. BRADSHAW et al. (1996) nehmen an, dass die Wildfeliden in der Lage sind, ihre Energieaufnahme genau zu regulieren, um ein optimales Körpergewicht für die Jagd halten zu können. Diese Beobachtung ist aber laut KLEFFNER, Helen (2009) durchaus kritisch zu sehen, da bei domestizierten Felidenspezies häufig aufgrund von Bewegungsmangel und Energieüberversorgung die Ausbildung einer Fettsucht zu finden ist. Das Halten des optimalen Körpergewichtes der Wildfeliden könnte also auch an den natürlichen Lebensbedingungen liegen (übergewichtige träge Tiere hätten vermutlich einen geringeren Jagderfolg) und weniger an einer intrinsischen Gewichtsregulation.

Somit raten auch wir, die Futtermengen gerade ab 6 kg LG pro Tag eher zurückhaltend zu gestalten. Im Einzelnen empfehlen wir als Richtwert in der Tabelle angegebene Futtermengen an CatsMouse:

Zusätzlich hilfreich bei IBD / IGOR® der Katze

  • Lup-Enterol zur Darmsanierung
  • IGOReflux Intense zum Schutz des MagenDarmtrakts der Katze vor überhöhter Magensäureeinwirkung
  • Inu-Tryptophan aus Artischockenherzen-Inulin und der Vorstufe des Serotonins zur Unterstützung der gewünschten Darmflora
  • LupoVet Flohsamen zur Harmonisierung der Darmentleerung der Katze
  • reifer Limburger- oder Münsterkäse in kleinen Mengen (ca. 5g) zufüttern
  • 1/3 Teelöffel Apfelessig in lauwarmen Wasser über das CatsMouse geben
  • gesäuerte Milchprodukte wie Joghurt oder Kefir in kleinen Mengen
  • Fütterung von frischem Sauerkraut, bis zu 0,5 % des Lebendgewichtes
  • Saure Gurken oder Rote Beete aus dem Glas als Snack anbieten
  • Geeignete Snacks: Poulet Nuggets / IBDerma Hyposens Mini von LupoVet

Standardtherapie der IBD mit Dickdarmschwerpunkt

Mit einer diätetischen Ernährung, die das Mikrobiom stärkt und einer dauerhaften Compliance konnte und kann in vielen bis dato überwiegend unbefriedigend medikamentös therapierten Fällen jahrelang dauerhafte Symptomfreiheit erzielt werden. Heilbar ist die IBD der Katze in der Regel nicht. Ideal ist eine dauerhafte strenge (!) Eliminationsdiät.

Die Fütterung/Therapie wird gut akzeptiert und führt in der Regel zu einem sehr guten Allgemeinbefinden. Gerade bei der Alleinfutterdauergabe ist dieser Aspekt sehr wichtig.


Auch auf Getreideprodukte zwingend verzichten

Um den dauerhaften Erfolg nicht zu gefährden, muss auf bestimmte Kohlenhydratquellen (Getreide, Nudeln, Getreidenebenprodukte, Hirse, Kleie,  Kartoffeln, getreidehaltige Leckerlis, Reis, Brät oder Wurst wie Lyoner, Nassfutter mit Bräteinlage) zwingend verzichtet werden. Leider führt auch BARFen nicht zum Ziel. Einmal wieder ausgelöste »Darmkrisen« können wochenlange Reaktions-kaskaden nach sich ziehen.

In manchen Fällen reicht auch die von uns angegebene Diät nicht aus. Sprechen Sie in diesem Fall mit Ihrem Tierarzt über unterstützende Medikamente.


Standardtherapie der IBD mit Dünndarmschwerpunkt/inflammatorisch gastro-oesophagealer Reflux (IGOR®)

Im Gegensatz zur in der Regel relativ einfach diätetisch-medikamentell beherrschbaren IBD ist der IGOR® wegen seiner häufig noch psychogeneren Ursächlichkeit deutlich herausfordernder und deutlich individueller anzugehen.

Behandlungsschwerpunkt ist wiederum neben möglichst häufigen „puffernden“ Tagesgaben (mindestens 5x) des Alleinfutters CatsMouse, ggf. auch bis zu 50% ergänzt mit Wilde Weide-Ziege und Pure Weide-Ziege mit Beeren, die Zugabe von IGOReflux Intense als u.a. schleimhautauskleidendes Pulver oder als praktische Tabs.

Zusätzlich führen eine zweimalige Inu-Tryptophan-Gabe gemeinsam mit langzeitlicher Anwendung des im folgenden erörterten sogenannten SSELLR-Systems  auch ohne käufliche Probiotika zur mittelfristigen Stabilisierung des Mikrobioms:

Slide 1
SSELLR-System
S wie
Sauerkraut

frisches, ungekochtes Sauerkraut (aus dem Eimer vom Metzger) oder Krautsalat einschleichend bis zu 0,5% des Lebendgewichtes und oder

frisches, ungekochtes Sauerkraut (aus dem Eimer vom Metzger) oder Krautsalat einschleichend bis zu 0,5% des Lebendgewichtes und oder

frisches, ungekochtes Sauerkraut (aus dem Eimer vom Metzger) oder Krautsalat einschleichend bis zu 0,5% des Lebendgewichtes und oder

S wie
Saure Gurken

als Laktobazillus-/Laktatquelle zwischendurch und

als Laktobazillus-/Laktatquelle zwischendurch und

als Laktobazillus-/Laktatquelle zwischendurch und

E wie
Essig

Bis zu 1 Teel. Essig pro Tag der Katze hinzufüttern. Essig ist eine organische Säure, die puffernd wirkt und Grundnahrungsmittel für die Bakterien ist, die wir haben wollen.

Bis zu 1 Teel. Essig pro Tag der Katze hinzufüttern. Essig ist eine organische Säure, die puffernd wirkt und Grundnahrungsmittel für die Bakterien ist, die wir haben wollen.

Bis zu 1 Teel. Essig pro Tag der Katze hinzufüttern. Essig ist eine organische Säure, die puffernd wirkt und Grundnahrungsmittel für die Bakterien ist, die wir haben wollen.

L wie
Limburger Käse

erfahrungsgemäß kann auch die wiederholten Gabe von Rotstreichkäsearten wie reifem Limburger Käse helfen (dauerhaft 5 g pro 5 kg Lebendgewicht täglich)

erfahrungsgemäß kann auch die wiederholten Gabe von Rotstreichkäsearten wie reifem Limburger Käse helfen (dauerhaft 5 g pro 5 kg Lebendgewicht täglich)

erfahrungsgemäß kann auch die wiederholten Gabe von Rotstreichkäsearten wie reifem Limburger Käse helfen (dauerhaft 5 g pro 5 kg Lebendgewicht täglich)

als aufbereitetes Moorpräparat bewährt sich bei dreimaligen Gabe als leichtes Adstringens, organische Eisenquelle und Faserquelle mit einem Mix aus kurzkettigen organischen Säuren.

als aufbereitetes Moorpräparat bewährt sich bei dreimaligen Gabe als leichtes Adstringens, organische Eisenquelle und Faserquelle mit einem Mix aus kurzkettigen organischen Säuren.

als aufbereitetes Moorpräparat bewährt sich bei dreimaligen Gabe als leichtes Adstringens, organische Eisenquelle und Faserquelle mit einem Mix aus kurzkettigen organischen Säuren.

aus dem Glas incl. Sud

aus dem Glas incl. Sud

aus dem Glas incl. Sud

Weitere Hinweise finden Sie unter: 5 goldene Regeln bei IBD/IGOR®